Elvis Juice

2,35

Enthält 19% MwSt./USt.
zzgl. Versand

Elvis Juice

2,35

Enthält 19% MwSt./USt.
zzgl. Versand

  • Sorte: 
  • Bittereinheiten: 40
  • Herkunft:  Schottland
  • Alkoholgehalt: 6,5
  • Stammwürze: 

Nicht vorrätig

MHD: 22/06/2021 | Lagertemperatur:  

Bewertung (Bierhandwerk)

Folgende Informationen stammen aus einer Blindverkostung unserer Bierexperten von „Bierhandwerk“. Diese Verkostungsrunden werden bei uns in Weihenstephan alle 2 Monate wiederholt, eventuelle Änderungen werden hier regelmäßig aktualisiert.

 

Optik: Ein India Pale Ale mit Bernstein- und goldbrauner Farbe. Der Schaum ist grobporig und die Trübung gleichmäßig
Aroma: Kräftiges Aroma mit Fruchtnoten nach Grapefruit und Multivitamin
Körper: weich, vollmundig und aromatisch im Antrunk mit angenehmer Rezenz und einem ausgewogenen und feinbitteren Abgang
Bitterkeit: ausgewogen, kräftig und spezifische Bittere
Inhaltsstoffe

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe, Orangenschale, Grapefruitschale .

Malz
Cara

Über dieses Bier

An American IPA with a bitter edge that will push your citrus tolerance to the brink and back; Elvis Juice is loaded with tart pithy grapefruit peel. This IPA has a caramel malt base, supporting a full frontal citrus overload – grapefruit peel piled on top of intense us aroma hops. Waves of crashing pine, orange and grapefruit round out this citrus infused IPA.

Persönliche Eindrücke (Bierhandwerk)

Beschreibung: Fruchtiger, nicht allzu bitterer IPA mit schöner Farbe und angenehmen Grapefruit-Aroma, welches betont wird, aber nicht überfordert. Deshalb auch ein perfektes IPA für Einsteiger!

Dominierende Aromanote: Grapefruit

Passende Situation: gemütliches Draußensitzen im Sommer

Passendes Essen: Steak, Braten mit Blaukraut, Fleisch aus dem Ofen

Über die Brauerei

BrewDog war und ist ein Pionier der europäischen Craft Beer Szene, spielt heute im Bekanntheitsgrad sicherlich die erste Geige. Gegründet wurde die Firma von den zwei jungen Schotten: Martin Dickie und James Watt. Sie begeistern nicht nur mit der Qualität und der Fantasie ihrer Biere, sondern auch mit ihrem sehr unkonventionellen Marketing, das zuletzt dadurch gekennzeichnet war, dass sie mit einem Panzer durch London ratterten. James Watt (nicht zu verwechseln mit dem ebenfalls schottischen Erfinder der Dampfmaschine) und Martin Dickie gründeten BrewDog im Jahre 2007 im schottischen Fraserburgh. Es waren (genauer) zwei Männer und ein Hund (Sie besaßen einen großen Hund namens Bracken. Leider ist das Tier schon 2012 verstorben. Aber es gibt einen kleinen Nachfolger namens Simcoe.), die seinerzeit gemeinsam innerhalb eines Jahres knapp 1.000 Hektoliter Bier brauten. Nur drei Jahre später hatten sie schon 39 Angestellte, mit deren Hilfe sie es auf fast 16.000 Hektoliter brachten. Damit sind sie nach eigenem Ermessen die größte unabhängige schottische Brauerei. Jeden Monat werden circa 400.000 Flaschen für den weltweiten Export produziert. Im Geschäftsjahr 2015 wurde mit 500 Angestellten die Marke von 134.000 Hektoliter überschritten, unnötig zu betonen, dass diese Brauerei seit ihrer Gründung ein extremes Wachstum hingelegt hat. Bald wird es eine weitere Brauerei im "Mutterland des Craft Beer" geben, in den USA. [...]

mehr

Anschrift

BrewDog GmbH

diese vertr. d. d. Geschäftsführer Neil Simpson

Im Marienpark 23 12107

Berlin

Deutschland

Telefon: 030212343100

E-Mail: hallo@brewdog.com

Über diesen Bierstil

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Einkauf fortsetzen