Arrogant Bastard Ale

3,10

Enthält 16% MwSt./USt.
zzgl. Versand

Arrogant Bastard Ale

3,10

Enthält 16% MwSt./USt.
zzgl. Versand

  • Sorte: 
  • Bittereinheiten: geheim
  • Herkunft:  Deutschland
  • Alkoholgehalt: 7,2
  • Stammwürze: 

Nicht vorrätig

MHD: 14/08/2020 | Lagertemperatur:  

Bewertung (Bierhandwerk)

Folgende Informationen stammen aus einer Blindverkostung unserer Bierexperten von „Bierhandwerk“. Diese Verkostungsrunden werden bei uns in Weihenstephan alle 2 Monate wiederholt, eventuelle Änderungen werden hier regelmäßig aktualisiert.

 

Optik: Ein blankes und cognac-farbenes IPA mit kompaktem Schaum.
Aroma: Nach Karamell, etwas süßlich und interessante Hopfennoten.
Körper: Im Antrunk leicht süßlich erfährt man sofort eine fein moussierende Rezenz. Im Abgang merkt man eine intensive und langanhaltende Bittere.
Bitterkeit: Sehr bBitter, sehr präsent und massiv. Watch out! 🙂
Inhaltsstoffe

.

Hopfen

Über dieses Bier

Du hast hier ein aggressives Bier vor dir. Es wird dir wahrscheinlich nicht schmecken. Abgesehen davon ist es ziemlich fraglich, dass du genug Geschmack oder Erfahrung besitzt, ein Bier mit dieser Qualität und Intensität richtig genießen zu können. Wir raten dir also, in gewohnten Gefilden zu bleiben-vielleicht bei einem Bier aus einem dieser millionenschweren Werbespots, die dich davon überzeugen sollen, dass es in einer kleinen Brauerei hergestellt wurde. Oder wie wäre es mit einem dieser geschmacklosen Dünnbiere, die dir Sex-Appeal vorgaukeln? Möglicherweise denkst du ja auch, dass Biere aus Werbekampagnen in Millionenhöhe besser schmecken. Vielleicht sprichst du ja deine Worte auch vor dich hin, während du dies liest.
Arrogant Bastard Ale schweigt seit 1997 in seiner beispiellosen und kompromisslosen Intensität, und wir werden uns nie auf ein niedrigeres Niveau herablassen. Es gibt Vergleichbares zu unserem Arrogant Bastard Ale …sogar ernsthafte Versuche, es nachzubrauen …aber nur ein Bier kann die wahre Natur von flüssiger Arroganz verkörpern. Arrogant Bastard Ale ist nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut, was uns allerdings wenig kümmert, weil wir immer geiles Bier brauen

Persönliche Eindrücke (Bierhandwerk)

Beschreibung: Ein Bier für Bitterkeits Liebhaber!

Dominierende Aromanote: Hopfen, Hopfen, Hopfen

Passende Situation: Etwas für echte Hardcore Bierfans. Man muss es probieren, den es ist nichts für jedermann. Wenn man Bitterkeit und Hopfenintensität in seiner Reinform erleben möchte, ist man hier an der richtigen Adresse.

Passendes Essen: Das ist schwer, doch zu geschmacksintensiven Speisen. Scharfes Curry, oder Burger mit Blauschimmelkäse, der viel Geschmack mitbringt.

Über die Brauerei

Stone Brewing ist ein Gigant unter den Craft Beer Brauereien. Als Greg Koch und Steve Wagner anno 1996 ihre Stone Brewery gründeten, ahnten sie nicht, dass sie schon 10 Jahre später zu einer der größten Craft Beer Brauereien in den Vereinigten Staaten werden würden. Im Gründungsjahr verließen gerade mal 469 Hektoliter die kleine Braustätte im […]

mehr

Anschrift

Stone Brewing ist ein Gigant unter den Craft Beer Brauereien. Als Greg Koch und Steve Wagner anno 1996 ihre Stone Brewery gründeten, ahnten sie nicht, dass sie schon 10 Jahre später zu einer der größten Craft Beer Brauereien in den Vereinigten Staaten werden würden. Im Gründungsjahr verließen gerade mal 469 Hektoliter die kleine Braustätte im kalifornischen San Marcos. Ein gutes Jahrzehnt später überstieg der Ausstoß die 100.000 Hektoliter-Marke. Damit nicht genug, denn Stone Brewing expandierte nicht nur mengenmäßig, sondern diversifizierte auch räumlich. Mit der zusätzlichen Braustätte in Richmond im amerikanischen Bundestaat Virginia hat man allein in den USA eine Gesamtkapazität von rund 700.000 Hektolitern aufgebaut. Im Jahr 2014 erfüllte sich das Gründerduo einen Traum und wagte den Schritt nach Europa. Natürlich war der Szene Hotspot Berlin die erste Wahl für den europäischen Ableger der kalifornischen Erfolgsbrauerei. Das Sudhaus im Berliner Stadtteil Mariendorf ist auch eine Reminiszenz an die Gründerjahre, denn mit der überschaubaren Produktionsmenge von rund 100 Hektolitern ist die Berliner Dependance eine echte Craft Beer Brauerei, in der handwerkliches Know-how und weniger industrielle Standards wichtig sind. Leider konnte man sich in Berlin nicht halten und so kam es, dass BrewDog den in Berlin entstandenen Bierpalast übernahm. Natürlich ist auch das amerikanische Mutterhaus trotz seiner Größe nach allgemeiner Einschätzung eine Craft Beer Brauerei geblieben. Denn mit ungewöhnlicher Sorgfalt bei der Auswahl von Ausgangsprodukten, handwerklich orientierten Brauverfahren und nicht zuletzt mit Kreativität und Vielfalt bei der Entwicklung neuer Geschmacksrichtungen ist die Stone Brewery weit davon entfernt, ein seelenloser Brau-Gigant zu sein. […]

Über diesen Bierstil

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Zwischensumme
0,00
Gesamtsumme
0,00
Einkauf fortsetzen