BRLO

Adresse & Kontakt

BRLO GmbH
Schöneberger Straße 16
10963 Berlin

E-Mail: info(at)brlo.de

Vielleicht konnte man nur im kreativ-pulsierenden Berlin auf diese Idee kommen. Nämlich ein neues Bier auf den Markt zu bringen und ihm einen völlig unaussprechlichen Namen zu geben: BRLO. Es zeugt von einen gehörigen Portion Selbstbewusstsein, bei einem Start-up für Craft-Bier auf die üblichen, meist angelsächsischen Namensassoziationen zu verzichteten. Aber rund drei Jahre, nachdem die Namensidee entstand, zeigt der Erfolg, dass es eine sehr gute Eingebung war. Brlo ist übrigens ein slawischer Begriff, der im achten Jahrhundert die kleine Ortschaft bezeichnete, aus der sich das heutige Berlin entwickelte. Brlo hieß damals nichts anderes als „Stadt im Sumpf“. In der Berliner Szene und in der gesamten Craft-Bier-Welt hat sich der Name zwischenzeitlich etabliert. Und da kaum jemand weiß, was er bedeuten soll, finden viele ihre eigene Erklärung. Die lustigste ist sicherlich die vermutete Verwandtschaft zum italienischen Wort „brillo“, auf Deutsch „angetrunken“. Bleibt die Frage, wie man BRLO richtig ausspricht. „Berlo“, sagen die Gründer, so wie Berlin, nur mit einem O am Ende.

Ein ungewöhnliches Team

Hinter BRLO steht ein ideenreiches und visionäres Gründertrio. Da ist einmal Katharina Kurz, präzise gesagt Dr. Katharina Kurz, die während ihrer Promotion über den deutschen Kunstmarkt wahrscheinlich noch nicht ein Craft-Bier Start-up im Fokus hatte. Der zweite im Trio ist Christian Laase. Er ist ein Studienfreud von Katharina und beide sind erfolgreiche Absolventen der European Business School. Der Wirtschaftsinformatiker hat auch in Indien und Thailand studiert, spricht fünf Sprachen und hat vor BRLO schon andere Start-ups erfolgreich auf den Weg gebracht. Die Bierkenntnis der beiden ist allerdings eher von Begeisterung und Neugier, als von Fachwissen geprägt. Mit Michael Lembke stößt der Fachmann zum Trio. Er ist ausgebildeter Brauer und Mälzer und hat bereits zehn Jahre lang praktische Erfahrung am Braukessel gesammelt. Am Ende seines ergänzenden Studiums suchte auch er eine neue Herausforderung und ist genau jener Seelenverwandte, der das Gründerteam perfekt ergänzt.

Der entscheidende Impuls

Katharina Kurz verbrachte im Jahr 2013 einen Urlaub in Australien. Als gebürtige Fränkin war sie auch Down Under auf der Suche nach einem guten Schluck Bier. Angesichts des breitgefächerten Biersortiments in einem Liquor Store war sie ebenso orientierungslos wie begeistert. Originell und unterhaltsam gestaltete Etiketten, ungewöhnliche Flaschenformen und phantasiereiche Namen forderten zu einer Entdeckungsreise durch eine unbekannte Bierwelt auf. Zwar bietet ein deutscher Supermarkt in der Regel nicht weniger Sorten an, aber im Vergleich zu diesem Sortiment erschien Katharina Kurz das heimische Angebot deutlich langweiliger und vor allen Dingen emotionsloser. Nach der optischen Fülle kam der Geschmack. Jeder Biertrinker ist unweigerlich von der Geschmackvielfalt der Craft Biere, die sich deutlich stärker voneinander unterscheiden als deutsche Industrie-Biere, begeistert und wünscht sich, daheim ein vergleichbares Angebot zu finden. Katharina Kurz hatte diesen Impuls schon bei ihren USA Reisen verspürt und die Idee, ein Craft-Bier Label zu gründen, war jetzt endgültig geboren. Seit 2013 ist Zeit vergangen und Craft Biere sind allgemein in Deutschland angekommen. BRLO leistet mit seiner Präsenz in Berlin in großen Beitrag zum Erfolg der neuen Biere. Natürlich kann man nicht nur in Berlin BRLO genießen. Der eigene Webshop und die vielen Händlerangebote im Netz machen es leicht, überall eines der Biere von BRLO zu verkosten.

Handwerklich, ökologisch und nachhaltig

Alle Biere des Labels BRLO kommen aus handwerklicher Produktion und werden nur in kleinen Mengen gebraut. Man verzichtet weitgehend auf das abschließende Filtern der Biere. Wichtige und gesunde Nährstoffe bleiben so in dem naturtrüben Bier erhalten. Seit Oktober 2016 wird in einer eigenen Brauerei am Berliner Gleisdreieck gebraut. Für die Flaschenabfüllungen kooperiert man mit kleinen familiengeführten Brauereien. Hier werden Kapazitäten angemietet und es entstehen die typischen BRLO Biere nach eigenen Rezepten. So kommen die hellen Biere aus der Klosterbrauerei Neuzelle in Brandenburg, die dunklen Sorten braut die Brauerei Landsberg in Sachsen-Anhalt. Damit Qualität und Geschmack immer top sind, finden alle Braugänge und Abfüllungen unter der Regie des BRLO-Teams statt. Auch die Rohstoffe werden vollständig selbst eingekauft. Das Malz ist ökologisch hergestellt und kommt aus Unterfranken. Den Hopfen liefert ein Traditionsunternehmen aus Nürnberg, das auch Hopfenanbaugebiete in Übersee unterhält. So finden auch interessante Aromahopfen aus USA und Australien den Weg in die BRLO Biere.

Biere dieser Brauerei

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Zwischensumme
0,00
Gesamtsumme
0,00
Einkauf fortsetzen