Brew Age

Seine Hoheit der Affenkönig: Brewage zu Gast im Bierhandwerk

Thomas Mauer von Brew Age lädt zu einer Verkostung und Vortrag im Bierhandwerk in Freising

14856074_586334298217430_1711546198660111475_oAm Freitag den 21.10.2016 durften wir Thomas Mauer, seineszeichens, „die Hoheit der Affenkönig“ im Bierhandwerk zu einer Verkostung begrüßen. Tom ist einer von vier Gründer des Wiener Craftbeer-Startups „Brew Age“. Die Jungs haben sich ein anspruchsvolles Ziel gesetzt: Sie wollen den Biermarkt nachhaltig verändern. Ihre Kreationen sind teils klassische Bierstile, die sie weiterentwickeln und nach ihrem Geschmack interpretieren. Dabei steht aber vor allem das Gefühl welches Sie für ihre Produkte haben, sowie der Kunde, im Vordergrund.

Tom kam extra aus Wien  um die Teilnehmer der Verkostung durch den Abend zu führen. Diesen Trip nutzte er auch gleich um Bierhandwerk mit frisch agefüllten Bieren zu versorgen und den Brew Age Bestand von uns aufzufüllen. Mit Witz und Charme hat er seine Biere vorgestellt und dabei über die Geschichte der Entstehung ihrer Brauerei und amüsanten Anekdoten zu den einzelnen Bieren und deren Namensfindung erzählt. Wie bisher bei allen Bierhandwerkverkostungen wurden fünf Biere von Brew Age verkostet.

Gestartet hat die Runde mit der „Malzstraße“ einem Wiener Lager, das durch seine Malzigkeit überzeugt. Original-Kommentar von Tom: „Na des is herrlich, bist du deppad!“ Keinesfalls durfte in der Runde der „Hopfenauflauf“ fehlen, 14590035_586333998217460_3015280734627595785_oder als ihr erstes Bier, das sie auf den Markt gebracht haben, schon zu den Klassikern gehört. Das Pale Ale überzeugt vor allem durch seine Balance und ausgewogene Bittere, gepaart mit spannender Fruchtgkeit.  Anschließend wurde das „Chic Xulub“ verkostet, ein Oatmeal Stout, das nach dem Krater eines Asteroiden (der die Dinosaurier auslöschte) benannt wurde. Durch die Haferflocken (Oatmeal, in Deutschland leider nicht erlaubt aufgrund des Reinheitgebots – aber in Österreich kein Problem) hat es neben seine Röstkaffe und Zartbitterschokonoten auch noch einen Hauch von Haselnuss.  Nach einer kurzen Pause um die Geschmacksnerven wieder etwas zu beruhigen, ging es weiter zu dem superfruchtigen „Affenkönig“, über den ihr (Achtung Spoiler-Alarm!) genaueres bei dem nächsten #BierDerWoche erfahren werdet.  Wie üblich bei einer Verkostung wird das intensivste Bier zum Schluss verkostet, die „Dunkle Materie“.  Das ist eine verrückte Kombi aus dem eher fruchtigen Bierstil IPA und malzigen Röstaromen eines Stouts, ein sogenanntes Black /Dark Ale. Ein Bier das polarisiert, aber wer es nicht probiert, weiß nicht ob es ihm schmeckt.

14859644_586334731550720_4078741158091412870_oBei einer ausgiebigen Brotzeit konnte dann jeder Gast zusammen mit dem Bierhandwerk Team die Biere von Brew Age trinken, die Ihnen am besten geschmeckt haben. In gemütlicher Runde konnte man noch weitere Fragen an Tom stellen oder einfach den Ausklang des Abends genießen. Um nicht nur mit vollem Bauch und leeren Händen nach Hause zu gehen, bekam jeder Gast als „Give-Away“ ein Paket mit den verkosteten Bieren und einem echtem Brew Age Glas mit nach Hause.

Ein wirklich gelungener Abend im Bierhandwerk, wir können die nächste Verkostung schon kaum erwarten und freuen uns auf die nächsten interessanten Gäste und Gespräche! Danke Tom fürs vorbeischauen. Gerne wieder!

 

 


Galerie

Autor
thumb_img_2870_1024-1 Sina Fürlauf

Bier war für mich schon immer ein super interessantes Getränk und so bin ich auch zu meinem Studium für Brauwesen und Getränketechnologie gekommen. Ich probiere gerne neue Sachen aus und dabei steht für mich der Geschmack im Vordergrund. Neben dem Genuss habe ich auch ein Händchen für Trends und bin immer auf der Suche nach frischen Ideen. Gerade durch das Studium beschäftige ich mich schon lange viel mit Verkostungen (bald bin ich auch DLG-Verkoster), neuen Bieren, Start-Ups und der Craftbeer-Szene.

In der Zukunft werde ich für Bierhandwerk Biere verkosten, euch Einblicke in die Veranstaltungen geben und für das Magazin schreiben.  Was ich sonst so treibe könnt ihr auf meinem neuen Blog „Beer and the city“ verfolgen. Durch meine Vorliebe für Kurztrips und Reisen gerate ich immer wieder an die unterschiedlichsten Orte mit oft spannender Biervielfalt. Meine Leidenschaft für gutes Bier gilt nicht nur Craftbeer sondern auch traditionellen regionalen Brauereien und Bieren. Qualität und Liebe zum Handwerk verleihen modernen wie auch althergebrachten Bieren ihre Einzigartigkeit. Auch Biermischgetränke können spannender sein als man denkt. Ich freue mich meine Leidenschaft für Bier mit euch teilen zu dürfen.